Ripclaws Zen Garden: Small Stones on the Way


ripclaw
  Startseite
  Archiv
  Konzerttermine
  Rezepte
  november fog
  Formgriffe selbstmachen
  Fremdwortverzeichnis
  CastleMania
  Cryptic Tankwar
  Moppedwetter
  Ein Wort zum Sonntagsfahrer
  Das Wort zum Sonntag
  Der Miyamoto
  Fieberpoesie...
  Uffn Frohsinn gschisse
  Quotes
  Webstuff
  Disclaimer / Warnhinweis
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   mundstuhl zu WM ?
   Samurai FM Webradio
   pBASE photo database
   No e-Patents Campaign @eurolinux.org
   FFII - Foundation for a Free Information Infrastructure
   the racine world
   Wendy James and TVV
   We are Transvision Vamp !
   The Transvision Vamp Arc hive
   tamtam / tamte
   zuzy
   sush
   vam
   Blackwolf

http://myblog.de/ripclaw

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
nun denn, auch ich gebe mich der verschwendung von bandweite hin. was wohl aus dem guten alten gopher geworden ist...

als info fuer alle die mich nicht kennen:
ich betrachte dieses blog als den muellhaufen meiner multimedialen existenz, das heisst, hier werd ich alles abladen was mich ankotzt. und das ist ne menge.

der enorme vorteil ist: die steine im garten trage ich nicht mit mir herum.
3.5.05 23:16


Werbung


Carry on my wayward son...

Irgendwie ausgelaugt - hab mich um 2 aus Dieburg getrollt, konnte die Ereignisse nur muehsam aus dem Kopf halten, und habe die halbe Nacht wieder im Adrenalinflash wachgelegen. So geht das jetzt in die dritte Woche. Man kann die Gemuetssituation getrost mit einem seit Wochen andauernden Blankwaffenkampf mit respawnenden Sparringspartnern betrachten. Wer einen Fehler macht ist erledigt, und die anderen koennen beliebig auswechseln. Das seltsame ist, trotz 4 Stunden Schlaf am Tag bin ich dauernd hell wach. Allerdings merkt man das am Kreislauf massiv. Dauerruhepuls ueber Hundert. Statt normalerweise so zwischen 45 und 60. Morgens beim kleinsten Geraeusch aufrecht im Bett sitzen. Freundliche Klopfer auf die Schulter werden in ungewohnter Umgebung mit einem instinkthaften Block gekontert, bevor sie ankommen. Zustand: Vollgas.

"Bei einem Spaziergang mit einem seiner Schueler deutete ein Zen-Meister auf einen Fuchs, der ein Kaninchen jagte.
Eine alte Fabel sagt, dass das Kaninchen dem Fuchs entkommen wird, sagte der Meister.
Nein, antworte der Schueler, der Fuchs ist schneller.
Trotzdem, beharrte der Meister, das Kaninchen wird entkommen.
Warum seid Ihr so sicher, fragte der Schueler.
Weil der Fuchs um sein Mittagessen laeuft, waehrend das Kaninchen um sein Leben rennt."

Manche Buecher fuer Manager sollten eine Passage enthalten: wenn Ihr beim Versuch Druck auf einen Menschen aufzubauen an einen Punkt kommt, wo dieser deutlich zu verstehen gibt das es nicht einen Millimeter Platz nach hinten gibt, ueberdenkt euere Verhandlungstaktiken - Jemand der mit dem Ruecken zur Wand steht kann nur noch seinen Fluchtweg freikaempfen. Wer Ihm alle Wege verbaut wird feststellen, dass der andere dann mit vollem Adrenalinpegel mit massivster Energie sich einen Weg hinaus suchen wird. Alles andere wird sekundaer, und die eigenen Schmerzen verlieren sich in Sinnlosigkeit. Die Daemmerung verschleiert den Horizont und alles was die Reichweite der Daisho (oder die naechsten Minuten) uebersteigt ist aus dem Horizont. In solchen Momenten greifen ausschliesslich Muster die bis zum Reflex trainiert sind, jede Denksekunde erscheint ein toedlicher Fehler fuer den Bedraengten. Das Problem mit reflexhafter Handlung ist das alles vor Ihr gleich ist. Und nachtraeglich angebrachte hilfreiche Hinweise erscheinen als Finten oder werden uebersehen. Die Eskalationsspirale greift, das Tempo steigt. Und die Reflexe versuchen mitzuhalten.

Wenn du an einem Punkt angekommen bist, wo das Tempo sich ins Aussichtslose zu steigern scheint, verlasse dich auf deine Verteidigung, mache dir ein Gesamtbild und versuche eine ruhige Entscheidung zu taetigen, das Tempo herauszunehmen und zu de-eskalieren. Sonst bleibt nur der Kampf.

In diesem Sinne euch allen eine friedliche kommende Woche. Geniesst die Ruhe die manchmal Langeweile heisst. Setzt euch auf den Balkon, ins Gruene oder irgendwo hin, wo ihr die Ruhe der Natur geniessen koennt. Ueberdenkt was wichtig ist und was nicht. Vergesst Standpunkte und denkt ueber die Motive dahinter nach. Aus "hier stehe ich" wird "ich stehe hier, weil...". Das "weil" ist warum Ihr ein Ziel verfolgt. Und wenn Motiv und Standpunkt nichts miteinander zu tun haben, dann solltet Ihr die Standpunkte ueberarbeiten.
11.5.05 23:05


Wipe your mouth black and tans, ...

Es ist wieder einmal eine Menge Wasser den Bach runtergeflossen,
bleibt nur zu hoffen das die Mueller es zu nutzen wissen.

Erkenntnisse sind was schoenes - man gewinnt sie meist, wenn man nicht damit rechnet. Es ist schon eine tolle Sache, wenn man nach vielen Wochen und Monaten mal die Gelegenheit hat die gute Luft und das Vogelzwitschern voll zu geniessen. Es gibt Staerke fuer die Tage, in denen Schnee und Sturm wuetet. Und am Ende ist wieder Vogelzeit. Und die Sonne scheint wieder durch die Wolken, der Zyklus faengt wieder an. Und man merkt was einem gefehlt hat, wofuer man eigentlich Leben moechte, wenn die Sorgen des Alltags nicht waeren. Wer weiss schon wieviele Monde wir alle haben... Bei frischer Luft und abendlicher Ruhe auf dem Balkon faellt das denken ueber Koans leichter.

Wenn man einen Punkt im Leben erreicht hat, sollte man sich Gedanken machen, wie man sich die weiteren Punkte der Linie vorstellt. Da wir jeden Tag einen weiteren Punkt der Linie malen, sollten wir eigentlich jeden Tag darueber nachdenken. Mich zieht es in freundliche Gefilde und ins Gruene. Wo Leute einen freudestrahlend Gruessen. Unkomplizierte Umgebungen sind leider heute selten. Warum ? Weil wir uns gegenseitig unnoetig Stress bereiten. Weil Menschen nicht zuhoeren, und statt sich ueber die Ursachen zu unterhalten nur wegen der Wirkungen streiten. Tagtaeglich.



Je mehr wir es suchen, desto weniger finden wir es...


Die Antwort muss jeder selber erkennen.
11.5.05 23:28


"With the eyes of a child the wonder of it all
I used to search the stars at night and I felt so safe and small"

-Runrig, Hearthammer, LP The Big Wheel

Alles Gute Chris !!!!
14.5.05 09:37


Down in the street at number ten,
they are talking long and loud...
- skyclad

Hmmm. Hab mir heut anhoeren muessen, das im Blog nicht viel drinsteht, und es eher langweilig ist. Vielleicht sollte ich dazu sagen, das es sich hier nicht um eine Entertainment-Seite sondern ein Blog handelt ? Und wenn wegen meiner Arbeitszeiten nicht viel los ist, ich keine Drehbuecher hier reinschreibe ?
:-P

In eigener Sache am Rande, ich mache den FL Account dicht, zu viele Spacken dort.

Wo ich grad dabei bin, mich koeniglich ueber die Menschheit zu freuen, moechte ich noch eine Klasse Website loswerden:
http://www.vhemt.org
"und des weiteren bin ich der Meinung das Carthago zerstoert werden muss..."

der guten laune (augenroll) zutraeglich sind natuerlich die wunderbaren gespraeche - und das ist extra fuer die konsumgeilen hier - die mein anwalt mit xyz wegen der kohle von 4 monaten fuehrt. wenn es nach mir ginge, koennten die gemeinen Kuechenschaben die Welt uebernehmen, mehr Charakter und Sozialkompetenz als manche Menschen haben Sie...

Zusammenfassend fuer zwei Tage:
Gestern nach der Arbeit mit Beli ne Cola im Honk, danach noch bei Volker aus beruflichen Gruenden vorbei. Heute werd ich Ingo belanglos nerven und mit der Guzzi die Umwelt akkustisch zwischen Hergeshausen und Alsbach verfeinern.

Vielleicht gibts ja die Tage was interessantes. Morgen soll Episode 3 ins Kino kommen... Ob mit oder ohne Krueckstock-Flummi Yoda und seinen langhaarigen Padawahn Zivi wird sich zeigen.
18.5.05 21:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung